Kunst trifft Vergnügen
Kunst trifft Vergnügen

Die junge Bühne Extra-Fresh

Banküberfall mit aberwitzigem Ende Nachwuchstheatergruppe "Extra-fresh" zeigt lockere Sketche bei minimaler Dekoration


"Der Banküberfall" war nur eines von drei Stücken, welche die 16 Jugendlichen im Dorfgemeinschaftshaus aufführten.
Foto: privat
Vom 14.03.2007 Quelle: Allgemeine Zeitung Bingen


raz. HORWEILER Eine abwechslungsreiche, kurzweilige Theateraufführung bot die junge Bühne "Extra-fresh" ihrem Publikum im Dorfgemeinschaftshaus. Insgesamt 16 Jugendliche aus Horrweiler, Aspisheim und Gensingen waren mit Freude und Engagement bei der Sache.  
Auch bei den Zuschauern kam der Spaß nicht zu kurz, denn amüsant waren die Sketche, mit denen das Programm begann, allemal. "Der Banküberfall", der ein aberwitziges Ende nahm, und "Mafia-Knigge", eine Persiflage auf die italienische Mafia, bei der ein Mafioso sogar seine Mutter erschießt, weil "Parmesan aus Beutelche, doch wie Stroh schmecke..."

Dargeboten wurden die beiden Sketche vom "Nachwuchs" der Jungen Bühne vor abstrakter Kulisse mit minimaler Dekoration, doch jeweils mit passenden, bis ins Detail stimmigen Kostümen. Bei den Sketchen der Nachwuchsschauspieler der jungen Bühne wirkten mit: Angelina Brendel, Ann-Kristin Metzger, Lisa Montigny, Aylin Özsüyek, Richard Heil und Lukas Horn. Mit kräftigem Applaus bedankte sich das Publikum bei den jungen Mimen und durfte sogleich, ob der kurzen Umbauphase, auf das Theaterstück "Die Erbschaft" gespannt sein.

Nun war die Bühne ein großes Wohnzimmer mit vielen Bildern einer reichen, kinderlos verblichenen Tante, die ihre acht Nichten und einen Neffen zur Testamentsöffnung in ihr Haus bestellt hatte. Nach und nach kamen die Geschwister unterschiedlichster Colleur, die sich lange nicht mehr gesehen hatten, angereist.

Die Bedingung, nun vier Wochen gemeinsam hier verbringen zu müssen, erfuhren sie im ersten Teil der Testamentsöffnung von einem Notar. Schnell kommt es auf Grund von Banalitäten zu Sticheleien und Intrigen. Als dann eines Morgens noch ein wertvolles Bild fehlt, kommt es zu erbittertem Streit, ja sogar zu Handgreiflichkeiten. Am Ende gibt es den großen Katzenjammer, denn nur eine der Schwestern verlässt triumphierend die chaotisch zugerichtete Bühne.

Die unterschiedlichen Lebenswege der Geschwister sollten für den Zuschauer schnell erkennbar werden. Diese Leistung ist den jungen Schauspielern einfach toll gelungen. Optisch, durch Maske, Frisur und Kostüm wurde jede Rolle noch einmal hervorgehoben, ohne übertrieben zu wirken. Kurzum, ein amüsantes, dynamisches Theaterstück. Mit lang anhaltendem Beifall dankte das Publikum den jugendlichen Schauspielern.

Der neue Vorsitzende der Theaterwerkstatt "Extra-trocken", Bernd Bührmann-Montigny, stellte die Darsteller vor und dankte allen Mitwirkenden und Helfern vor und hinter der Bühne. Über eins waren sich alle Beteiligten klar: Nächstes Jahr wird es wieder eine Aufführung der jungen Bühne "Extra-fresh" geben.

Kontakt

Theaterwerkstatt "Extra-Trocken" Horrweiler e.V.

 

 

Bernd Bührmann-Montigny (1.Vorsitzender)

 

Im Angelgärtchen 14
55459 Aspisheim

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bernd Bührmann (verantw.) Theaterwerkstatt "Extra Trocken" Horrweiler e.V.