Kunst trifft Vergnügen
Kunst trifft Vergnügen

19. und 20. Juli 2014

 

 

Es hat Stress gegeben ! Und zwar im "Champus Express" (Plausus Theaterverlag)

 

Im Rahmen des Lichterfestes 2014 waren wir  wieder an zwei Tagen mit Aufführungen dabei. 

 

Die Theatergruppe "Extra-Trocken" präsentierte eine Kriminalkomödie um ein Gangsterpärchen, das die Kasse des Bord-Bistros im "Interlux"-Express ausraubt. Beim nächsten Zwischenhalt wollten sie sich mit der Beute aus dem Staub machen. Allerdings hatten die beiden nicht mit den Tücken der Bahnprivatisierung gerechnet. Da der Zug nicht wie geplant im Bahnhof stoppte, mussten die Ganoven an Bord bleiben und machten Bekanntschaft mit dem resoluten Schaffner, der schnippischen Bistrochefin, einer aufdringlichen Reinigungskraft und anderen Fahrgästen.

 

 

 

aus dem Script (Originaltext):

Bahn fahren ist für Sie wie saures Rhabarberkompott? Sie sind unzufrieden mit dem

Fahrgastpersonal? Oder scheitern Sie bereits am Preissystem? Glückwunsch! Denn nach

dieser Fahrt, werden Sie „Ihre Bahn“ wieder so richtig zu schätzen wissen! Wetten…?

 

Begleiten Sie dabei Rudolf und Kati bei ihrem spektakulären Überfall auf das Bordbistro im

„Champus–Express“. - Einer privatisierten Zuglinie mit gut situierten Fahrgästen, die auf der

Fahrt bis Wien mit exklusivem Champus–Angebot verwöhnt werden sollen.

 

Die Umsetzungwirkt dabei für das Räuberduo ebenso genial wie einfach: Das Bordbistro wird überfallen, die prall gefüllte Kasse an sich genommen und der einzige Zwischenhalt, kurz vor Wien, zumVerschwinden genutzt.

Allerdings machen die Tücken einer Bahn–Privatisierung selbst vorunseren Räubern nicht halt. So wird zwar das Bistro überfallen, die Kasse auch an sichgenommen; nur der Zwischenhalt zum Verschwinden, der fällt aus. – Wegen einer „Störungim Betriebsablauf“!

 

Und so wird der Überfall nun für unsere Räuber bis zur Ankunft in Wien zum Spießroutenlauf, bei dem sich die Frage stellt, was für das Publikum lustiger ist:

 

Dasimmer wieder neue Improvisationstheater unseres Räuberpärchens, das ständige Versteckspiel

mit der Beute oder das zur Privatisierung „verdammte“ Bahnpersonal!? Urteilen Sie selbst...

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bernd Bührmann (verantw.) Theaterwerkstatt "Extra Trocken" Horrweiler e.V.